Lokal

Amateurfunk

Privates

 
Japan Ham Fair 2006
Als ich dieses Jahr am letzten Juni Wochenende nach einigen Jahren wieder einmal die HAM RADIO in Friedrichshafen besucht habe, dachte ich noch nicht daran, dass ich 2006 auch noch die Japan Ham Fair besuchen würde.

Mitte Juli ergab sich dann, dass ich ab Ende Juli für fünf (schließlich wurden es sieben Wochen) beruflich in Tokio sein würde. Am Wochenende meines Abflugs kam mir der Name der großen japanischen Amateurfunkausstellung in den Sinn: Japan Ham Fair.

Eine kurze Recherche im Internet ergab, dass die Japan Ham Fair wirklich mit meinem Aufenthalt in Tokio zusammenfiel! Nachdem ich in den Wochen vor der Messe genügend Selbstvertrauen in meine Fähigkeit mich in Tokio zurechtzufinden gesammelt hatte, machte ich mich am Samstag morgen auf von Tachikawa zum Messe und Kongresszentrum Tokyo Big Sight in der Bucht von Tokio.

Tokyo Big Sight

 
Anreise und Eintritt
Das Messegelände ist - tokiotypisch - sehr gut per Bahn zu erreichen. Von einem Bahnhof, an dem die Yamanote Line verkehrt (die Zentral Tokio umrundet) fährt man mit dieser bis Shimbashi und wechselt dort in die Yurikamome Line deren Haltestelle Kokusai-tenjijo-seimon nur wenige Schritte von Tokyo Big Sight entfernt liegt.

Kokusai-tenjijo-seimon station

Nach einigen Schritten befindet man sich bereits unter den markanten auf dem Kopf stehenden Pyramiden und sowohl die Leute als auch Plakate zeigen einem, dass man hier richtig ist. Die Japan Ham Fair fand 2006 zum 30. Mal statt.

Die Tageskarte schlägt mit 1.500 YEN zu Buche (umgerechnet ca. 10,50 EUR). Der Eintritt ist also trotz der kleineren Messe teurer als in Friedrichshafen.

Plakat der Japan Ham Fair 2006

Eingang zu den Messehallen

 
Die Messe
Die eigentliche Ausstellung ist deutlich kleiner als die HAM RADIO. Insbesondere der Flohmarkt, der sich mit den ausstellenden Clubs vermischt ist nicht vergleichbar. Dafür habe ich in DL bisher auch noch keinen Club der Quad-Antennen Freunde gesehen.

Flohmarktimpressionen

Dafür wird an der aufwändigen Messestation 8J1A kräftig Betrieb gemacht. Hier stehen für diverse Bänder Stationen zur Verfügung und auch die Antennenanlage auf der Aussichtsplattform kann sich sehen lassen.

Clubstation 8J1A

Antennenanlage 8J1A

Auf der Messe gibt es außerdem einen in den Ausstellungsbereich integrierten Vortragsbereich, leider spreche ich kein Japanisch.

Vortragsbereich

Auch interessant ist die Ecke zum Aufbauen von Bausätzen, im Hintergrund kann man den DXCC Stand erkennen.

Bausätze auf der Messe zusammenbauen

 
Neuheiten
Natürlich dürfen auch die kommerziellen Aussteller in ihrem Heimtland nicht fehlen. Die Messeauftritte unterscheiden sich hier nicht besonders von denen auf der HAM RADIO. Eine schöne Sache am Stand von YAESU war der abgetrennte Bereich, in dem man Geräte individuell von einem Mitarbeiter betreut, ausprobieren konnte. Das ganze in aller Ruhe ohne andere Interessenten im sogenannten "Listening Room".

Ungestört und mit Fachleuten die neuen YAESU Transceiver ausprobieren

Eine wirklich Neuheit, die ich ausmachen konnte ist der AOR AR-ALPHA. Soweit ich die japanische Beschreibung verstanden habe ein Software Defined Radio für 10kHz bis 3300 MHz mit Fernsehempfang.

SDR AOR AR-ALPHA

Kenwood zeigte eine auf 60 Stück limitierte Ausgabe des TS-2000, die mit dem Trio Schriftzug an das sechzigste Firmenjubiläum erinnern sollen.

Kenwood Stand

Bei ICOM gab es den X3, einen Transceiver für kommerziellen Einsatz und den professionellen Empfänger IC-R9500 zu bestaunen.

Professioneller ICOM Transceiver X3 ICOM Empfänger IC-R9500

Tokyo Hy-Power zeigte diverse Endstufen und Tuner. Zum Beispiel für Kurzwelle die HL-2.5KFX mit 2kW PEP.

Tokyo Hy-Power HL-2.5KFX

 
Copyright © 2006 Patrick Kulle
Last Edit: 31-Dec-2007